Vom Holzstadl zum Landgasthaus

Begonnen hat alles mit Omas alten Holzstadl. Franz und Christine machten daraus ihr Restaurant – damals noch das „Winzerstüberl“ – ganz klein, mit nur 5 Tischen ging es im März 1989 los. Über die Jahre wurde immer wieder adaptiert, abgerissen, modernisiert, aus- und eingegraben. Und wie sich über die Jahr das Aussehen des Restaurants veränderte, so hat sich auch der Name verändert – aus dem „Winzerstüberl“ wurde das „Landgasthaus“ – zeitgemäß und traditionell, aber ganz bestimmt nicht altmodisch.

Mit der Zeit führten auch die Wege der Söhne in den heimischen Betrieb. Philipp erkochte mit seinem Küchenteam 2016 die erste Haube, 2020 gab´s dann schon die dritte! Christoph, Diplom Sommelier und Barista, macht das Familienquartett komplett und kümmert sich mit Wein, Kaffee und Charme um das perfekte Gesamterlebnis für unsere Gäste.

Lassen Sie sich verwöhnen – wir freuen uns auf Sie,
die Essls